Neuer Standort eröffnet

25.09.2018

Unser Team konnte im VitaHaus Marzahn am 20. September 2018 seinen neuen Standort vorstellen.

Kolleg*innen im Gespräch
 
 

Es lief so ab wie immer wieder in der Geschichte von ZIK: Wir starten in einer neuen Umgebung erst einmal durch, beziehen und gestalten die Räume, gewinnen neue Mitarbeiter*innen und arbeiten sie ein – und erst wenn alles wirklich läuft, dann feiern wir die Eröffnung als Tag der Offenen Tür.

 
 

Ein gemeinsamer Start

 
 

Am neuen Standort in der Havemannstraße 24 – kurz H24 genannt – sind wir nunmehr in einem großen Haus für Gesundheitsdienste zu finden: im VitaHaus Marzahn. 

Gemeinsam mit Prowo und vista hatte ZIK die neuen Räume bezogen. Damit können wir uns in diesem weit außerhalb vom Zentrum gelegenen Bereich besser um unsere dortigen Klient*innen kümmern, für die das Betreute Wohnen ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Lebens ist.

Die gemeinsame Einladungskarte
 
 

Mit dem neuen Vorhaben zeigten sich alle verantwortlich Beteiligten sehr zufrieden:

v.l.n.r.: Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin; Martin Hilckmann, ZIK-Geschäftsführer; Anneke Groth, vista-Geschäftsführerin; Helmut Elle, PROWO-Geschäftsführer
v.l.n.r.: Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin; Martin Hilckmann, ZIK-Geschäftsführer; Anneke Groth, vista-Geschäftsführerin; Helmut Elle, PROWO-Geschäftsführer

Wichtig für den Bezirk

Dagmar Pohle bei ihrem Grußwort

Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle unterstrich die Bedeutung des neuen Angebots für die hier wohnenden Menschen. „Anfängliche Befürchtungen im Bezirk haben sich nicht bestätigt,“ so Frau Pohle: „im Gegenteil! Das Kooperationsprojekt hat in kurzer Zeit viel Anerkennung erhalten und ist nun gut in das nachbarschaftliche Umfeld integriert.“

Ein gelungener Start in Marzahn-Nord

Martin Hilckmann bei seinem Grußwort

ZIK-Geschäftsführer Martin Hilckmann lobte die Offenheit, mit der das Team in Marzahn empfangen wurde: 

„Es freut es mich ganz besonders, wie schnell eine zuverlässige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten der Eingliederungshilfe Marzahn-Hellersdorf entstanden ist. Meine Kolleginnen und Kollegen haben mir versichert, wie freundlich und herzlich sie in den bezirklichen Gremien aufgenommen wurden. Das ist toll und nach unserer bisherigen Erfahrung nicht selbstverständlich.“

Er bedankte sich bei den Kolleg*innen von vista und PROWO für die gute Zusammenarbeit beim Projektaufbau im VitaHaus und bei der Betreuung unserer Bewohner*innen. 

„Herzlichen Dank auch an meine liebe Kollegin Uta Czech und ihr Betreuungsteam, die mit Unterstützung von Andreas Laubusch und seinem ZIK-Team im Prenzlauer Berg den Projektaufbau für ZIK gestemmt haben!“

Er berichtete zudem von der erfolgreichen Wohnungsakquise für die von ZIK in Marzahn zu Betreuenden und dankte dabei besonders Senol und Ali Ince von der SOLWO-Gruppe, die unsere Wohnungen in der Havemannstraße 24 gemäß den Bedürfnissen unserer Bewohner*innen geplant, die vorherigen Gewerbeflächen zu Wohnzwecken umgebaut und zu fairen Preisen an ZIK vermietet haben. 

„Diese Art von Kooperation ist angesichts der zunehmenden Wohnungsnot nicht selbstverständlich, sondern ein Glücksfall, der hoffentlich Schule macht“, betonte er.

Für ZIK eine neue Herausforderung

Gespräche über die Besonderheiten

Kalle Krott (li.), fachlicher Leiter von ZIK, erläuterte Kolleg*innen und Gästen die Besonderheiten der Arbeit in Marzahn.

Zum einen ist dies ein erster Standort des Betreuten Wohnens, den ZIK in Kooperation mit anderen Trägern aufgebaut hat. So teilen wir uns einen Gemeinschaftsraum als offenen Betreuungsbereich für die Bewohner*innen des Hauses H24. Zahlreiche Facharztpraxen und eine Substitutionsärztin im VitaHaus ermöglichen eine gute medizinische Versorgung.

Zum anderen ist die Stadtrandlage mit ihren vielen Grünflächen entspannter als die zentraler gelegenen Kieze Berlins. Unsere Klient*innen in Marzahn profitieren von dieser Art der Entschleunigung.

Feiern in Dankbarkeit und Zuversicht

Bei gesunden Getränken, Kaffee und Kuchen sowie frisch Gegrilltem – sichergestellt durch die tatkräftige Mitwirkung unserer Orangerie – gab es noch viele Gelegenheiten zu weiterem Austausch mit den zahlreichen Gästen.

 
 

Hinweis

Wenn Sie im Alltag Produkte und Dienstleistungen gern online bestellen, können Sie in vielen Fällen und dann jedesmal unsere Klient*innen automatisch durch eine Spende ohne eigene Zusatzkosten unterstützen...!

Link zu Gooding
 
 

Weitere Meldungen

  • 18.02.2019  Aus dem Leben gerissen

    Aus dem Leben gerissen
    Wir trauern um Hubert Jenner, der uns als Mensch und mit seiner Stiftung Lebensfarben so viel Gutes gegeben hat.
  • 14.12.2018  Großzügige Spende für die Orangerie

    Großzügige Spende für die Orangerie
    Auch in diesem Advent wurde die Orangerie von ZIK wieder von treuen Unterstützern mit Spenden bedacht.
  • 07.12.2018  Spendenaktion 2018: Kurzreisen

    Spendenaktion 2018: Kurzreisen
    Auch 2019 möchten wir unseren Bewohner*innen eine kurze Erholungsreise ermöglichen.
  • 01.12.2018  Gesundheitsminister zu Besuch

    Gesundheitsminister zu Besuch
    Am Vorabend des Welt-Aids-Tages besuchte Bundesminister Jens Spahn unsere Einrichtung R129 und die Orangerie.
  • 11.10.2018  Aus dem Leben gerissen

    Aus dem Leben gerissen
    Wir trauern um Margarita Hartmann, Mitglied der Teams „Bornemannstraße“ und „Wartenberger Straße“.
 
 

Kontakt zu ZIK

 
 
 
 

Stellenangebote

Unsere Videos

Abonnieren

Unsere Facebook-Seite mit News und Stellenangeboten

Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 

 
 

© 2013 - 2018
ZIK – zuhause im Kiez gGmbH
Perleberger Straße 27
10559 Berlin-Mitte

 
 
Initiative Transparente Zivilgesellschaft