Risikofaktor Crystal Meth

01.12.2015

Karin Waltz, Leiterin unserer Tagesstätte Lützowtopia, verfasste aufgrund des Risikos für HIV-Infizierte einen Beitrag über die Wirkungen der Droge und ihre Folgeprobleme.

Karin Waltzzoom

In unserer Tagesstätte und im Betreuten Wohnen begegnen wir immer wieder Menschen, die HIV-Betroffene sind und bei denen Drogenprobleme erkennbar werden.

Die Droge Crystal Meth - Substanz: Methamphetamin - führt bei ihnen zu den bekannten nachteiligen Wirkungen: physische Verfallserscheinungen, Anfälligkeit für Hirnblutungen und Herzinfarkte, stärkere Infektanfälligkeit und psychische sowie soziale Probleme.

HIVLetter 5/2015, Seite 1zoom

Als PDF-Datei können Sie meinen Beitrag downloaden, der vom Informationsdienst HIVLetter des Instituts für Wissen in der Wirtschaft, Nordkirchen, veröffentlicht wurde. 

Somit können auch Sie teilhaben an den Problemstellungen der Crystal-Meth-Thematik, die uns und vor allem unsere Klientinnen und Klienten zunehmend belasten.

Karin Waltz


Download als PDF


 
 

Weitere Berichte

  • 14.02.2018  Diskussionen und ihre Erfolge

    Diskussionen und ihre Erfolge
    Karsten Staude ist in unserer Aufnahmestelle tätig. Er reflektiert den aktuellen Stand der Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt.
  • 19.09.2017  Einschätzungen zum Drogenkonsum

    Einschätzungen zum Drogenkonsum
    Christoph Kraschl leitet unsere Einrichtung in der Wartenberger Straße 24 in Hohenschönhausen. Das queere Onlinemagazin „Siegessäule“ interviewte ihn zur Suchtproblematik unserer Klient*innen.
  • 18.10.2016  Eine überraschende Erfolgsgeschichte

    Eine überraschende Erfolgsgeschichte
    Stefan Prager ist Psychologe. Er arbeitet gemeinsam mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern im Betreuten Gemeinschaftswohnen von R129. In der psychosozialen Betreuung steht er auch Pflegebedürftigen bei.
  • 27.07.2016  „Szene machen“

    „Szene machen“
    Martin Hilckmann, fachlicher Leiter, stellte in der Juli-Ausgabe der „Siegessäule“ aktuelle Akzente der Arbeit von ZIK vor.
  • 27.05.2015  Warum „Minimalbetreuung“?

    Warum „Minimalbetreuung“?
    Renate König arbeitet als Sozialpädagogin, überwiegend in der sogenannten Minimalbetreuung sowie im Sozialmakler-Team von ZIK. Sie ist für dreizehn Klientinnen und Klienten der Minimalbetreuung zuständig.
 
 

Kontakt zu ZIK

 
 
 
 

Stellenangebote

Unsere Videos

Abonnieren

Unsere Facebook-Seite mit News und Stellenangeboten

Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
 
 

RSS-Feed der News

 
 

    © 2013 - 2018
    ZIK – zuhause im Kiez gGmbH
    Perleberger Straße 27
    10559 Berlin-Mitte

 
 
Initiative Transparente Zivilgesellschaft